31. Schloss und Schlosspark Reinharz

Das barocke Wasserschloss Reinharz entstand Ende des 17. Jahrhunderts.  Der landschaftlich überformte Park bietet eine Wiese mit einer Kulisse aus Solitärbäumen und Gehölzgruppen. Eine Besonderheit der heutigen Gestaltung ist der ca. 120 m lange ehemalige Hainbuchenlaubengang, der sich mittlerweile als Allee präsentiert.

mehr erfahren

Zur Geschichte von Schloss und Schlosspark Reinharz

Heinrich von Löser, kursächsischer Erbmarschall, ließ zwischen 1690 und 1701 ein repräsentatives Wasserschloss mit barockem Park, Schloss- und Brauhausteich anlegen, um die Adligen während der Jagd in der Dübener Heide angemessen zu beherbergen. Bei dem dreigeschossigen, hufeisenförmigen Bau orientierte sich Löser an der Jahresaufteilung: die Fassade gliederten 365 Fenster, im Schloss befanden sich 52 Türen und 12 Säle. Der 68 Meter hohe Turm wurde im 18. Jahrhundert als Sternwarte genutzt. In der mechanisch-optischen Werkstatt entstanden wertvolle, wissenschaftliche Geräte, u.a. Fernrohre, Spiegelteleskope und Sonnenuhren, 15 davon sind im "Mathematisch-Physikalischen Salon" des Dresdner Zwingers ausgestellt.

Die Vollendung der formal gestalteten Gartenanlage erfolgte vermutlich in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts unter der Regie Hans von Lösers. 1837 wurde das Schloss inklusive Wirtschaftsgebäude und Park an die bürgerliche Familie Hertwig verkauft, die den Park nach 1850 landschaftlich umformen ließ. Das nördliche Broderieparterre mit dem streng geometrischen Wegesystem wurde aufgelöst. Zudem wurde eine zusammenhängende Wiesenfläche, die "Schlosswiese", mit vielen, teils seltenen Einzelbäumen und Baumgruppen angelegt, die heute den markanten Altbaumbestand prägen. Im südlichen Parkabschnitt blieb das Hauptwegesystem weitgehend erhalten.

Zwischen 1947 und 1990 wurden Schloss und Park als Kuranlage genutzt. Seit 1998 befindet sich die Anlage in Privateigentum und wird schrittweise wiederhergestellt.

Von Bad Schmiedeberg aus sind Ausflüge in die UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt Wittenberg oder in das sächsische Torgau bequem möglich. Sehenswert sind das nahe gelegene Schloss mit Schlosspark in Pretzsch, der Landschaftspark Goitzsche bei Pouch nahe Bitterfeld oder  "Ferropolis" - die "Stadt aus Eisen" bei Gräfenhainichen.


Veranstaltungen

Veranstaltungen abrufen
Karte wird geladen. Bitte haben Sie einen Moment Geduld.