11.05.2015

„Junges Gemüse und alte Wurzeln“ am 10.5. auf der BUGA 2015 Havelregion

Unter dem Titel „Junges Gemüse und alte Wurzeln: Gartenmenschen aus Sachsen-Anhalt und Brandenburg auf der BUGA“ reisten zahlreiche Parkbotschafter an und präsentierten sich dem Publikum in historischen Kostümen. Davon kamen allein über 30 historische Parkvertreter aus den Gartenträume-Anlagen in Sachsen-Anhalt.

Das dargebotene Bühnenprogramm lockte viele Besucher an. In Kurzinterviews stellten sich die Parkbotschafter vor. So wusste der „Pfefferminzprinz“ von seinen 40 Pfefferminzsorten auf dem Gut Zichtau zu berichten, während das Wiesenschön von den dortigen Wiesen schwärmte. „Uraltbürgermeister“ Julius Beck berichtete stolz von seinen historischen Wallanlagen in Gardelegen. Der Parkschöpfer Dieskaus Carl Christoph von Hoffmann war ebenso zu Gast wie die Stiftsdamen vom Kloster Drübeck und die barocke Gesellschaft aus Altjeßnitz. Auch Fürst Otto zu Stolberg-Wernigerode und seine Gemahlin Fürstin Anna waren Teil der illustren Gesellschaft. Herzog Wilhelm Moritz und seine Gemahlin Herzogin Maria Amalia brachten Gedichte, Geschichten und Lieder aus dem Schlosspark Moritzburg in Zeitz mit.

Beim Umzug der historischen Botschafter über das Packhofgelände und die Innenstadt Brandenburgs gab es einige Überraschungen für die Gäste. So konnten die Zuschauer bei einer Lesung erfahren, wie das Riesenweinfass nach Halberstadt kam – höchstpersönlich vorgetragen vom Begründer des Landschaftsparks Spiegelsberge Ernst Ludwig Christoph Spiegel. Stimmung machte die Rokoko Tanzgruppe „plaisir de la cour“ aus Potsdam mit ihrer Darbietung verschiedener historischer Tänze und auch Fürst Pückler und seine Frau Lucie aus Branitz wussten das Publikum mit ihren Anekdoten zu begeistern.

Umfangreiches Infomaterial über die Gartenträume-Anlagen in Sachsen-Anhalt, die gARTenakademie Sachsen-Anhalt e. V., die Gartenlandschaft Altmark und das Gartenland Brandenburg fanden die BUGA-Besucher an den angebotenen Infoständen. Marietta Rose aus der Altmark ließ sich dort gern beim Blumenbinden über die Schulter schauen. Und wem das nicht genügte, war herzlich zu Vorträgen der anwesenden Initiativen im „Haus der Landschaft“ eingeladen.

Der Aktionstag wurde vom Gartenträume Sachsen-Anhalt e.V. in Kooperation mit dem Gartenland Brandenburg e. V., der gARTenakademie Sachsen-Anhalt e. V. und dem Tourismusverband Altmark e. V. (Projekt Gartenlandschaft Altmark) durchgeführt. Gefördert wurde die Veranstaltung vom Land Sachsen-Anhalt.