Ausstellungen

Sonderausstellung im Schloss Wernigerode vom 11.12.2019 –3.5.2020
Leidenschaft für Schönheit – Gartenträume in Sachsen-Anhalt

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Situation bleibt das Schloß Wernigerode vom Montag, 16.03. bis voraussichtlich Sonntag, den 19.04.2020 geschlossen.

Die Ausstellung erzählt anhand von markanten, wertvollen und überraschenden Objekten etwas über das Wesen und die Einzigartigkeit jeder Parkanlage. Durch originale Pläne, Gemälde, historische Werkzeuge, Postkarten, Skulpturen und vieles mehr wird die ungeheure Vielfalt an kulturellen Werten und Geschichten, die die Gärten in sich bergen, offensichtlich: je nach Fokus geht es um Gestaltung und Ästhetik, besondere Persönlichkeiten, Gartenzitate aus aller Welt, botanische Kostbarkeiten, einzigartige Materialien, Repräsentation und Adel, Gesundheit, Ökologie oder Spiel und Genuss. Apropos: auch das Riechen, Hören und Fühlen werden nicht zu kurz kommen – sind Gärten doch ein zutiefst sinnliches Thema.

Die Ausstellung wird durch das Land Sachsen-Anhalt gefördert.

weitere Ausstellungen:

ganzjährig
Ausstellung zur Saatgutgeschichte in Quedlinburg, Finkenhäuschen Quedlinburg

Termin noch nicht feststehend
Austellung "Rückkehr ins Licht. Georg Forster und die Wörlitzer Südseesammlung", Schloss Wörlitz
Johann Reinhold und sein Sohn Georg Forster begleiteten James Cook auf seiner zweiten Weltumseglung, die von 1772 bis 1775 dauerte. Sie brachten zahlreiche ethnologische Objekte mit, von denen sie ca. 30 Exemplare dem Fürstenpaar Leopold III. Friedrich Franz und Louise von Anhalt-Dessau zum Geschenk machten. In Wörlitz waren die exotischen Stücke durchgehend bis in die 1980er Jahre zu sehen, bis sie aus konservatorischen Gründen im Depot gelagert werden mussten. Frisch restauriert können die mittlerweile fast 250 Jahre alten Exponate nun wieder bewundert werden.

16. April - 30. September 2020
Ausstellung "Naturräume", Veranstaltungszentrum Schloss Köthen (Anhalt)

26. April - 13. September 2020
Zahlreiche Jubiläen bestimmen das Jahr; um all den Jubilaren eine gebührende Bühne zu bieten, entstehen im Museum Aschersleben „Wunderkammerschränke“ die zeigen, welche kulturellen, historischen und architektonischen Werte in den letzten 10 Jahren in der Stadt gewachsen sind. Eine Ausstellung für die ganze Familie zum Mitmachen und Staunen.

10. Mai - 27. September 2020
Ausstellung "Schlosspark Köthen - Lebensraum und Gartentraum", Sonderausstellungsräume im Ludwigsbau Schloss Köthen (Anhalt)

15. Juni - 15. September 2020
20 Jahre Gartenträume: "Orangerien - Häuser für Pflanzenschätze im Gartenreich Dessau-Wörlitz"
Die Ausstellung thematisiert die Geschichte der Pflanzenhäuser im Gartenreich Dessau-Wörlitz und der hier jahrhundertelang kultivierten exotischen Kübelpflanzen. Besonders Orangen und andere Citrusgewächse waren Statussymbole, Prunkstücke der Gärten des Adels und reicher Bürger, exklusive Feinkost sowie Arzneimittel. Ihre Zucht und Pflege ist sehr aufwendig, so dass sich spezielle Häuser – die Orangerien – entwickelt haben.

12. September - 30. Oktober 2020
Fotoausstellung - Gartentraum durchs Objektiv in der Alten Löwenapotheke in Gardelegen
Die Fotofreunde Gardelegen zeigen in einer Ausstellung in der Alten Löwenapotheke ihre Blicke auf die Gartenträume-Wallanlagen.

12. September - 8. November 2020
„Ein Garten ist die Welt…“. IX. Triennale – Kunstausstellung Sachsen-Anhalt/Süd Ausstellung zum 20-jährigen Jubiläum der „Gartenträume“ in Sachsen-Anhalt
Zum gewählten Motto des Barockpoeten Martin Opitz (1597-1639) zeigen etwa 30 Künstlerinnen und Künstler aus den Landkreisen Burgenlandkreis und Saalekreis neu entstandene Arbeiten. Veranstaltungsorte der traditionsreichen Ausstellung für Bildende Kunst im südlichen Sachsen-Anhalt werden u. a. auch der Merseburger Schlossgartensalon und der dem Netzwerk „Gartenträume“ angeschlossene Schlossgarten sein. Unter dem Triennale-Motto werden in Malerei, Zeichnung, Metallgestaltung, Kunsthandwerk und Skulptur, vom Realismus bis zum Abstrakten, sehr spannende und überraschende künstlerische Standpunkte zueinander in Beziehung gesetzt. Der Bogen spannt sich von direkten Beziehungen zur Gartenkunst vor Ort zu weitergehenden künstlerischen und philosophischen Auseinandersetzungen mit der Natur, ihrer Überformung und ihrer Veränderung durch den Menschen.