20.10.2009

„Hier wird es wunderbar blühen“ – bei Parkseminar 18.000 Blumenzwiebeln gesetzt

In der historischen Grünanlage von 1908 wurde vor allem im Bereich des „Apothergrabens“ gesägt, gepflegt und gepflanzt. So wurden große Mengen an Gehölzaufwuchs entfernt sowie zahlreiche Sträucher geschnitten, um den vielfältigen Altbaumbestand freizustellen und Sichten zu ermöglichen. Im Gegenzug wurde an passenden Stellen 200 Efeupflanzen und 50 neue Sträucher gepflanzt. Alle Maßnahmen dienten dazu, den Promenadenring wieder in seiner historischen Gestalt erscheinen zu lassen, ihn als Denkmal zu erhalten und attraktiver zu machen. Eine der durchgeführten Tätigkeiten während des Arbeitseinsatzes wird erst im nächsten Frühjahr sichtbar: Es wurden rund 18.000 Blumenzwiebeln gesetzt, die den Promenadenring für die die Einwohner und die ersten Gäste der Landesgartenschau 2010 zu einem echten Hingucker werden lassen. „Hier wird es wunderbar blühen!“ freute sich auch Parkseminar-Teilnehmer Heiko Tenzer.

Die Stadt Aschersleben und der Gartenträume e.V. zeigten sich höchst zufrieden mit den Ergebnissen des Parkseminars. Trotz des teilweise heftigen Regens haben sich die motivierten Teilnehmer nicht von der Arbeit abhalten lassen. Unter den Aktiven befanden sich viele Fachleute – Landschaftsarchitekten und Gärtner – die aus der Umgebung, aber auch aus Berlin, Dresden, Hannover und Leipzig anreisten. Zudem halfen zahlreiche Ascherslebener mit, ob Privatleute, Vereinsmitglieder, Mitarbeiter von Firmen oder Mitarbeiter/innen des Bauhofs der Stadt Aschersleben. Sogar 15 litauische Gartenfachleute packten mit an, für die das Parkseminar Bestandteil einer Gartendenkmalpflege-Schulung war. Die fachliche Betreuung des Parkseminars wurde durch das Landschaftsarchitekturbüro Franz sowie durch das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt sichergestellt. Bei der Vorbereitung und der Durchführung wurden die Veranstaltern außerdem maßgeblich von der Landesgartenschau Aschersleben 2010 GmbH und dem gleichnamige Förderverein unterstützt. An dem Erfolg des Parkseminars waren nicht zuletzt zahlreiche Unternehmen und Privatleute beteiligt, die Geld oder Lebensmittel für die Verpflegung der Teilnehmer spendeten bzw. Werkzeuge und Maschinen zur Verfügung stellten.

Das Rahmenprogramm mit Vorträgen zum Promenadenring und weiteren Garten-Themen sowie einer Nachtwächterführung durch Aschersleben fand großen Anklang. Zum Abschluss erhielten die Teilnehmer bei einem Baustellenrundgang über das Landesgartenschaugelände Einblicke und Informationen zur Landesgartenschau in Aschersleben, die am 24.04.2010 ihre Pforten öffnet.

Der Arbeitseinsatz war das 7. Parkseminar, welches der Verein Gartenträume e.V. gemeinsam mit lokalen Partner jährlich in einer anderen Parkanlage Sachsen-Anhalts durchführt. Obwohl der Promenadenring nicht zu den 40 Anlagen der touristischen Markensäule „Gartenträume – Historische Parks in Sachsen-Anhalt“ gehört, hat sich der Verein für die Durchführung des Parkseminar dort entschieden, um einen Beitrag für die Vorbereitungen der Landesgartenschau 2010 zu leisten.

Pressekontakt: Gartenträume e.V., Felicitas Remmert, Tel: 0391/5957 254, Email: remmert@gartentraeume-sachsen-anhalt.de