17.10.2011

Die Winterlinge wird es freuen – 90 Parbegeisterte arbeiteten im Schlosspark Ostrau


Große Mengen an Gehölzwildaufwuchs wurden entfernt, um den vielfältigen Altbaumbestand freizustellen und verloren gegangene reizvolle Blickbeziehungen herauszuarbeiten. Diese Arbeiten kommen auch den im Februar blühenden Winterlingen, durch die der Park Vielen bekannt ist, zu Gute – sie erhalten zukünftig mehr Licht. Weiterhin stand das Freistellen der Mauer der ehemaligen Gärtnerei, Pflanzungen von Eibe und Haselnuss an der Grabstätte der von Veltheims sowie das Freischneiden des zugewachsenen Blickes vom Schloss auf eine solitäre Linde aus dem 18. Jahrhundert im Fokus der Arbeiten. Alle Maßnahmen leisten einen wichtigen Beitrag zur Wiederherstellung und zum Erhalt des Denkmals und verhelfen dem Park zu alter Schönheit.

Neben der Praxis am Tage ermöglichten spannende Vorträge am Freitag- und Samstagabend Einblicke in die Geschichte des Parks und Schlosses sowie in die Themen Gartendenkmalpflege und Naturschutz. Eine Exkursion zur Stiftskirche Petersberg und zur privaten Ginkgo-Sammlung von Dr. Witzleben in Teicha rundeten das Seminar für alle Teilnehmer ab.

Am Erfolg des Parkseminars waren nicht zuletzt zahlreiche Unternehmen und Privatleute beteiligt, die Geld oder Lebensmittel für die Verpflegung der Teilnehmer spendeten bzw. Werkzeuge und Maschinen zur Verfügung stellten. Die fachliche Betreuung des Parkseminars wurde durch das Landschaftsarchitekturbüro Därr aus Halle/Saale, das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt sowie durch Vertreter der Unteren Naturschutzbehörde sichergestellt.

Der Förderverein Schlosspark Ostrau e. V., die Gemeinde Petersberg und der Verein „Gartenträume – Historische Parks in Sachsen-Anhalt e. V.“ sind begeistert, dass Menschen aus ganz Deutschland so zahlreich ihrer Einladung zum Parkseminar gefolgt sind und zeigten sich höchst zufrieden mit den Ergebnissen des Wochenendes. Der Arbeitseinsatz war das 9. Parkseminar, welches der Verein Gartenträume e. V. gemeinsam mit lokalen Partner jährlich in einer anderen Parkanlage Sachsen-Anhalts durchführt.


Pressekontakt:
Gartenträume – Historische Parks in Sachsen-Anhalt e. V., Felicitas Remmert, Tessenowstraße 5a, 39114 Magdeburg, Tel.: 0391 - 59 34 254, Mobil: 0175 - 52 50 436, Fax: 0391 - 59 34 317, info@gartentraeume-sachsen-anhalt.de, www.gartentraeume-sachsen-anhalt.de