30.09.2006

Gartendenkmalpflege praktisch in den historischen Gärten von Hundisburg und Althaldensleben

Es darf gesägt, geschnitten und gepflanzt werden: Der Gartenträume e.V. und der KULTUR-Landschaft Haldensleben-Hundisburg e.V. veranstalten vom 20. bis 22. Oktober 2006 in Hundisburg das 4. Gartenträume-Parkseminar in Sachsen-Anhalt.
Das Parkseminar ermöglicht allen Interessierten – ob Fachmann oder Laie – praktische Gartendenkmalpflege zu erleben sowie wertvolle Erfahrungen zu sammmeln und auszutauschen. Unter fachlicher Anleitung führen die Arbeitsgruppen vielfältige Arbeiten durch, z.B. Auslichtungen, Pflanzungen, Obstbaumschnitt, Faschinenbau, Maurerarbeiten sowie die Neubepflanzung des Rosengartens.
Vorträge zum Park und zum Projekt Gartenträume sowie eine Exkursion am Sonntag ergänzen das Programm. Wie in jedem Jahr wird außerdem der „Goldene Gummistiefel“ verliehen.
Der Barockgarten des Hundisburger Schlosses entstand von 1699 bis 1719 (1738) und wird seit 1993 rekonstruiert. Der Landschaftsgarten erstreckt sich auf 2,5 km Länge durch das Bebertal bis Althaldensleben. Vor genau 20 Jahren fand hier das erste „Parkseminar“ im ehemaligen Bezirk Magdeburg statt. Die Tradition der Parkseminare in Sachsen-Anhalt ruhte jedoch lange, bis der Gartenträume e.V. im Jahr 2003 die Idee wieder aufgriff und seitdem gemeinsam mit den örtlichen Akteuren jährlich einen Arbeitseinsatz in einem der 40 „Gartenträume-Parks“ organisiert.
Das Seminar ist eine Veranstaltung unter dem Motto „Schaustelle Gartenträume“, da hier der „Blick hinter den Bauzaun“ geworfen werden kann, gartendenkmalpflegerische Arbeiten erlebbar gemacht und somit Verständnis und Sensibilität gegenüber Gartenkunstwerken aufgebaut werden.
Jeder ist herzlich dazu eingeladen, sich zu beteiligen.
Teilnahme und Verpflegung sind kostenlos. Günstige Übernachtungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung (5 € pro Nacht). Anmeldeschluss ist der 07.10.2006.
Weitere Informationen und Anmeldung unter www.schloss-hundisburg.de oder beim KULTUR-Landschaft Haldensleben-Hundisburg e.V. unter 03904 – 44265, info@schloss-hundisburg.de.