03.08.2009

Himmelsbeobachtungen im Schlosspark Moritzburg Zeitz

Das Wissenschaftsjahr der Astronomie erinnert daran, dass vor 400 Jahren Galileo Galilei erstmalig ein Teleskop für astronomische Beobachtungen einsetzte und Johannes Kepler Grundlagen für die später nach ihm benannten Gesetze der Planetenbewegung legte.
Zielsetzung des Themenjahres ist unter anderen, die Förderung des Zugangs zu wissen-schaftlichem Grundwissen durch Einbezug der Astronomie (Beobachtungserfahrungen).

Das Team des Schlossparks Moritzburg greift das Thema auf und bietet 3 Veranstaltungen, bei denen der Himmel beobachtet und Aufschlussreiches zur Kulturgeschichte und neueren Forschungsergebnissen berichtet wird.

Was sieht man bei den herbstlichen Himmelsbeobachtungen im Schlosspark?
Hier einige Beispiele, die möglicherweise auch Galilei vor 400 Jahren mit seinem Fernrohr beobachtet hat:
Albireo im Sternbild Schwan: Ein rot und blau leuchtender Doppelstern in 390 Lichtjahren Entfernung.

Plejaden oder Siebengestirn im Sternbild Stier: Offener Sternhaufen in 440 Lichtjahren Entfernung mit ca. 500 Sternen.

h und chi Persei im Sternbild Perseus (unterhalb Kassiopeia, oder Himmels-W): Doppelter offener Sternhaufen in 7.600 Lichtjahren Entfernung. Jeder Sternhaufen hat einige hundert Mitglieder.

M 31, Andromeda-Nebel im Sternbild Andromeda: Spiralgalaxis in 2.500.000 Lichtjahren Entfernung mit etwa 100.000.000.000 Sternen. Der Andromeda-Nebel ist unserer Milchstraße sehr ähnlich.


Die Himmelsbeobachtung im Schlosspark ist keine wissenschaftliche Veranstaltung. Sie soll ganz einfach die Vielfalt und Schönheit des Sternenhimmels zeigen und allen Beteiligten bei hoffentlich klarem Wetter etwas Spaß bereiten.


Termine: 21. August und 11. September jeweils 21.00 Uhr; 23. Oktober 20.00 Uhr
Kosten: Personen ab 15 Jahre zahlen lediglich 1,00 € Schlossparkeintritt.


Noch einmal der Aufruf: Wer einen Feldstecher oder ein kleines Fernrohr zu Hause hat und nicht mehr benötigt, könnte es dem Schlosspark für diese Veranstaltungen zur Verfügung stellen.