18. März 2018

Die wundersame Welt der Adolphe Saxe - Wie das Saxophone die Welt eroberte

Musikalisch-literarischer Abend

Seit über 150 Jahren erobert es in rasantem Tempo die Welt und seine Geschichte ist hierbei so abenteuerlich wie die seines Erfinders Adolphe Saxe. So zeugt bereits die "Geburtsanzeige" des Saxophons in der Meinzer Allgemeinen Musikzeitung im Jahre 1843 von Saxe` besonderem Humor: "Das Saxophon ist ein prächtiges Kerlchen. Es ist aus Kupfer, gegen 8 Fuß lang, kegelförmig und hat 19 Klappen. Außerdem ein großes Mundwerk, denn der Umfang mißt drei Oktaven. Sein Ton ist sonor und kräftig, zart und edel." Das Saxophon entspricht also ganz dem Wesen seines Erbauers, von welchem Hector Berlioz schwärmte: "ER sei ein temperamentvoller, ideenreicher, ja fast genialer Kopf." 1843 gründete Adolphe Saxe in Paris eine Firma, in welcher er gleich sieben verschiedene Saxophone zum Patent anmeldete (Sopranen, Sopran, Alt, Tenor, Bariton, Sax- und Kontrabaßsaxophon) und der Siegeszug um die Welt begann!!! Zunächst in der Oper, dann zu Beginn des 20. Jahrhunderts auch in der Tanz- und Unterhaltungsmusik eingesetzt, krönte das Saxophon sich schließlich ab 1917 in den Jazzclubs von New Orleans selbst. Sein Erfinder, Adolphe Saxe, starb 1894 wie es sich für ein verkanntes Genie gehört: arm und verlassen in Paris.

Freuen Sie sich auf einen musikalisch-literarischen Abend mit Andrea Freistein-Schade, Rüdiger Kettler (vier verschiedene Saxophone) und Claudia Schaare (Klavier) bei Käse und einem Glas Wein.

Eintritt: 15,00 €/ 12,00 € * (incl. kleinem Snack und einem Getränk)
  • Thema:Gartenträume
  • Ort:Drübeck
  • Datum:18.03.2018
  • Beginn:19:00 Uhr
  • Ende:21:00 Uhr


Veranstaltungsorte


Evangelisches Zentrum Kloster Drübeck
Klostergarten 6, 38871 Drübeck
Telefon: 94334
E-Mail: ez@kloster-druebeck.de
Web: www.kloster-druebeck.de


« zurück