10. Klosterbergegarten und Gruson-Gewächshäuser, Magdeburg

Peter Joseph Lenné legte mit dem Klosterbergegarten am Ufer der Elbe ab 1825 den ersten Volksgarten im deutschsprachigen Raum an. Eine landschaftliche Gestaltung mit besonderen Gehölzgruppen und ein restaurierter Teich prägen den Park. Das Gesellschaftshaus wurde nach Plänen des Berliner Baumeisters Karl Friedrich Schinkel errichtet. Im Park befinden sich auch die Gruson-Gewächshäuser von 1895 mit einer umfassenden Pflanzensammlung.

 

mehr erfahren

Im frühen 19. Jahrhundert entstand auf dem Gelände des in den napoleonischen Kriegen völlig zerstörten Klosters "Berge" ein Volksgarten, der somit ein bedeutendes Stück öffentlich-städtischer Gartenkultur darstellt.

Die ursprüngliche Gestaltung mit offenen Wiesen- und Wasserflächen im Wechsel mit Gehölzpartien und leicht geschwungenen Wegen erfolgte durch Peter Josef Lenné (1789-1866), an den die 1989 anlässlich seines 200. Geburtstags aufgestellte Lenné-Büste im Park erinnert.

Durch die in der 1. Hälfte des 19. Jh. gebauten Eisenbahnstrecken Magdeburg-Leipzig und Magdeburg-Berlin wurde der Garten in mehrere Teile zerschnitten. Auch gingen durch die zunehmende Bebauung der Randbereiche natürliche Übergänge und Ausblicke in die Umgebung verloren. Die einst 33 Hektar große Anlage schrumpfte auf 11 Hektar.

Den Garten an die jeweilige neue Situation anzupassen, bildete bis in die 1930er Jahre eine anspruchsvolle Aufgabe für die Magdeburger Gartendirektoren Niemeyer, Schoch und Lincke. Nach dem II. Weltkrieg wurden das Gesellschaftshaus und der Park bis 1989 durch die Pionierorganisation genutzt. Die Großzügigkeit der landschaftlichen Anlage heute wieder gut ablesbar und wurde durch gartendenkmalpflegerische Wiederherstellungen unterstützt.

Am Rande des Gartens, neben dem Gesellschaftshaus von 1828/29, befinden sich die 1895/96 erbauten Gruson-Gewächshäuser, eine Schenkung des Unternehmers Hermann Gruson an die Stadt Magdeburg. Hier können rund 3000 exotische Pflanzenarten besichtigt werden.

Der gut ausgeschilderte Elberadweg verläuft entlang der Elbe und des Klosterbergegartens bis in die Magdeburger Innenstadt. Er eignet sich auch sehr gut zum Wandern oder Spazierengehen.


Karte wird geladen. Bitte haben Sie einen Moment Geduld.