31.05.2018

Minister Willingmann begrüßt neue Netzwerkpartner

Pünktlich zum Saisonstart hat Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann im April und Mai 2018 sieben neuen Gartenträume-Anlagen Hinweisschilder übergeben und sie damit offiziell im Netzwerk Gartenträume - Historische Parks in Sachsen-Anhalt begrüßt.

Er besuchte die Parks in Burg (bei Magdeburg), den Schlosspark Ilsenburg (Harz), die Klostergärten Michaelstein in Blankenburg (Harz), den  Schlosspark Pretzsch, den Kurpark Bad Schmiedeberg, den Kurpark Bad Dürrenberg sowie den Barockgarten und Landschaftspark St. Ulrich in Mücheln (Geiseltal). Im Brockengarten und im Gutspark Schönhausen (Elbe) wird er noch erwartet.

Die Landesregierung hatte im Oktober 2017 beschlossen, die touristische Markensäule „Gartenträume“ um neun Anlagen zu erweitern. Damit umfasst das Netzwerk insgesamt 50 historische Gärten und Parks.

Dazu Willingmann: „In Sachsen-Anhalt trifft Natur auf Denkmalpflege. Denn das reiche kulturelle Erbe unseres Landes erstreckt sich auch auf viele historische Gärten und Parks, die zum Verweilen und Träumen einladen. Der Erfolg gibt uns Recht – rund zwei Millionen Gäste besuchen jährlich die grünen Oasen. Deshalb haben wir das im Jahr 2000 ins Leben gerufene Netzwerk erweitert, um die Gartenträume unserer Besucher noch zu verlängern.“