07.08.2020

Ein unvergessliches Gartenträume-Wochenende

Ein unvergessliches Gartenträume-Wochenende hatte Familie Henning aus Dessau-Roßlau bei einer der zahlreichen „Gartenträume-Aktionen“ des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) gewonnen. Genauer gesagt bei einer der vier Gartenträume-Verlosungen von "MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir" im Juli. Der Gewinn führte nicht in irgendeinem schönen Park, sondern in die größte Rosensammlung der Welt – das Europa-Rosarium Sangerhausen. Und nicht zu irgendeinem beliebigen Termin, sondern zum Finale der Premierenschau „Rose trifft Kunst“ am 1. August. Mit überwältigender Lichtinstallation am letzten Ausstellungstag. Welch` ein Erlebnis für Sabine und Gerhard mit den Enkeln Lina-Lotta und Linus-Lasse! Grandios.

Dabei gab Gerhard Henning unumwunden zu, dass er sich über ein E-Bike als Gewinn auch sehr gefreut hätte. Aber ein geschenktes Wochenende in Sangerhausen ist auch eine prima Sache – zumal seine Frau Sabine die „Gärtnerin“ in der Familie sei. Leider aber die eigene grüne Scholle den Platz nicht hergebe, um beispielsweise der Königin der Blumen den angemessenen Platz zu bieten. Umso größer die Bewunderung für die Rosengärtner im Europa-Rosarium, die mit Leidenschaft die inzwischen über 8.600 Rosensorten und Arten hegen und pflegen.

Auf dem Programm des „Gartenträume-Wochenendes“ stand selbstverständlich auch eine Audienz bei Rosenkönigin Tina I. Wobei „Audienz“ kaum das passende Wort für das fröhliche Treffen der vier Hennings mit der Königin ist, das allen in guter Erinnerung bleiben wird.

Und weil Sangerhausen nicht nur eine Rosenwelt zu bieten hat, sondern eine lebendige Bergmannstradition pflegt, war auch der Besuch des ErlebnisZentrumsBergbau in Wettelrode ein Angebot, zu dem Familie Henning nicht nein sagen wollte. Der Röhrigschacht befindet sich inmitten der historischen Bergbaulandschaft des südöstlichen Harzvorlandes. Markantes Wahrzeichen ist eines der ältesten noch in Betrieb befindlichen stählernen Schachtfördergerüste Europas.

In der Zeit von 1200 bis zur Einstellung im Jahre 1990 existierten in der Mansfelder Mulde über 1.000 und im Sangerhäuser Revier 270 Schächte. Seit seiner Neugestaltung 2013 präsentiert das Bergbaumuseum in der Ausstellung "Dies und anderes mehr, kommt alles vom Bergbau her." die Geschichte des Kupferschieferbergbaus in der Region.

Sabine Henning wurde durch das „Gartenträume-Wochenende“ zu neuen Ausflügen inspiriert. Na klar – Wörlitz, den Elbauenpark Magdeburg und auch Hundisburg kennt sie schon. Jetzt stehen aber die nächsten schönen „Gartenträume-Parks“ auf dem Programm. Mal sehen, wo die Hennings ihre nächsten Gartenträume erleben werden.

Text: Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Noch mehr schöne Gartenträume-Geschichten: https://sachsen-anhalt-tourismus.de/kultur/gartentraeume/stories