10.03.2015

Kooperation der Gartenregionen – Nächste Runde

Zwei Projekte sollen nun realisiert werden. Für das innovative Pilotprojekt „QR-Codes im Garten“ konnten in allen drei Bundesländern LEADER-Regionen gefunden werden. Das Projekt beinhaltet die Inszenierung von Gärten und Parkanlagen mittels Videos der Gärtner, Fotos von blühenden Pflanzen und dem Garten im Jahreswechsel. Der QR-Code und das Smartphone bilden den Zugang zu den internetbasierten Informationen. So wird der Garten authentisch und ungewöhnlich in Szene gesetzt. Informationen und Anekdoten können ohne Führung an die Besucher weiter gegeben werden. Der Einsatz von modernsten Mitteln soll auch technikaffine, jüngere Zielgruppen für den Garten begeistern.

Das zweite Projekt beinhaltet den Aufbau eines Wissenspools zu den Themen Garten und Gartentourismus. Gestartet wird mit der Listung von Referentinnen und vielfältigen Themen aus der Praxis sowie Gärten und Anlagen, die sich als Best Practice Beispiele eignen. Das Angebot wird sich an Gartenbesitzer und Gartenvertreter, die ihren Garten präsentieren möchten, richten.

Das gemeinsame Crossmarketing der vergangenen zwei Jahre – jede Region wirbt in ihren Werbemitteln für die Partnerregionen und umgekehrt – war so erfolgreich, dass verschiedene weitere Garteninitiativen ihr Interesse an der Kooperation signalisiert haben. Die Garteninitiativen sind ein Beweis für die These „Mehrwert durch Kooperation“.

Die Garteninitiativen werden vertreten von:

Susanne Treutlein, „Das Münsterland - Die Gärten und Parks“ e.V.
Sabine Freifrau von Süsskind, Verband Bayerischer Parks und Gärten e.V.
Felicitas Remmert, Gartenträume - Historische Parks in Sachsen-Anhalt e.V.

Die Kooperation wird organisatorisch und fachlich begleitet und unterstützt von: Dr. Heike Glatzel, FUTOUR Umwelt-, Tourismus- und Regionalberatung GmbH, München