14.12.2006

Parkweg zum Großen Schloss saniert

Anfang des Jahres 2006 wurde durch die Stadt Blankenburg, mit Unterstützung von Fachplanern und dem "Gartenträume - Historische Parks in Sachsen-Anhalt" e.V., ein Förderantrag zur weiteren Sanierung der Schlossgärten gestellt. Geplant war die Herstellung des Parkweges vom Schieferberg in Richtung Großes Schloss, sowie die Sanierung der gesamten Wasserachse im Terrassengarten.Der Antrag wurde durch die Investitionsbank Sachsen-Anhalt im Juli bewilligt. An der Finanzierung des Zuschusses sind beteiligt:
- das Land Sachsen-Anhalt,
- die Bundesrepublik Deutschland,
- die Europäische Union (Europäischer Fond für die Regionale Entwicklung – EFRE)
Über 89% der Gesamtmaßnahme werden über diese Förderung finanziert.
Dank der Unterstützung durch die Allianz Umweltstiftung, München, konnte der Eigenanteil von 50.847,00 Euro für die Maßnahme gesichert werden.

Mit dem ersten Teilabschnitt, dem Ausbau des Parkweges vom Schieferberg in Richtung Schloss, wurde Anfang Oktober 2006 begonnen. In nur 10 Wochen Bauzeit erfolgte der Ausbau des Straßenbereiches durch die Blankenburger Firma Umwelttechnik und Wasserbau. Die Planung erfolgte durch das Ingenieurbüro MKR Harz-Consult Blankenburg. Künftig soll diese verkehrsberuhigte Zone sowohl von Fußgängern als auch von Autofahrern genutzt werden.
Durch die Unterstützung der Kommunalen Beschäftigungsagentur des Landkreises Wernigerode und das VHS-Bildungswerk Blankenburg konnte der Weg im Fürstengrund wieder hergestellt werden. Gartenhistorische Grabungen waren erforderlich, den auf alten Karten deutlich gekennzeichneten Weg wieder zu finden. Wildwuchs von Esche und Ahorn wurde gefällt und Aufräumungsarbeiten wurden durchgeführt. Der Brücke e.V. unterstützte durch weitere Maßnahmen in den Randbereich zum Thema Wanderwege und rundete die Gesamtmaßnahme ab.

Die Betreuung der Wegebaumaßnahme erfolgte durch das Landschaftsarchitekturbüro Franz, welches als spezialisiertes Büro für historische Gärten bereits die Denkmalpflegerische Rahmenkonzeption erarbeitet hat.

Mit der Einweihung der Straße ist ein Teilobjekt fertiggestellt. Bereits in der Vorbereitung ist die vollständige Sanierung der Wasserachse im Terrassengarten Anfang 2007.


Foto (von links): Herr Joachim Eggert, stellvertretender Bürgermeister und Fachbereichsleiter, Herr Wilfried Focke, Niederlassungsleiter Umwelttechnik & Wasserbau GmbH, Blankenburg, Herr Dr. Lutz Spandau, Vorstandsvorsitzender Allianz Umweltstiftung, München