15.12.2005

Arbeiten haben begonnen

Für das Projekt „Gartenträume – Historische Parks in Sachsen-Anhalt“ wurden vierzig historische Parks und Gärten ausgewählt, unter denen die Wallanlagen in Gardelegen das einzige Beispiel dieser Art historischer Gartenarchitektur darstellen.
Die Wallanlagen in Gardelegen sind ein seltenes Beispiel für eine noch heute als kompletter Grünring erhaltene Wallanlage und haben deshalb regionale und überregionale touristische Bedeutung.
Die Wallanlagen mit ihren engen räumlichen und geschichtlichen Bezug zur Altstadt, den erhaltenen Resten der historischen Stadtbefestigung und der über hundertjährigen Lindenpromenade sind ein prägender Bestandteil der Stadt Gardelegen.
Im Spätherbst wurden in einem ersten Bauabschnitt am Stadtgraben zwischen Salzwedeler und Magdeburger Tor mit den ersten Arbeiten begonnen.
So wurden u. a.
- Entbuschungen durchgeführt
- neue Wege am Ufer des Stadtgrabens angelegt
- Sichtachsen wieder hergestellt (Blick Notpforte auf den Stadtgraben)
- das Ufer des Stadtgrabens modelliert.

Weiter 3 Bauabschnitte werden 2006 folgen. Bis zum 31.12.2006 soll die gestalterische und funktionelle Aufwertung der Wallanlagen als touristischer Höhepunkt der Stadt Gardelegen abgeschlossen sein.