20.04.2007

Gartenträume im Fernsehen

Pressemitteilung des
SAARLÄNDISCHEN RUNDFUNK
PB CHEFREDAKTION
PG KULTUR UND WISSENSCHAFT /FS
eb

Das Bundesland Sachsen-Anhalt ist ein richtiges Gartenparadies. Die genaue Anzahl der Gärten und Parks ist nicht bekannt, man schätzt sie aber auf rund tausend. Am meisten beeindrucken die Landschaftsgärten nach englischem Muster aus dem 18. u. 19. Jahrhundert. Zu verdanken ist diese in deutschen Landen damals ungewöhnliche Gartenlust einem Liebhaber ganz besonderer Art, Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau.

Den größten und schönsten Garten schenkte er sich selbst: Schloss und Park Wörlitz, ein Weltkulturerbe. Inspiriert von diesem Umfeld präsentieren sich heute 39 weitere Gärten im Lande, samt dazugehöriger Klöster, Burgen, Schlösser und Herrenhäuser, meist im frisch renovierten Gewande ihrer jeweiligen Entstehungszeit. Vom Mittelalter über Renaissance, Barock, Rokoko, Klassizismus, Historismus bis zu den post-industriellen Landschaftsparks, die in den alten Braunkohlerevieren um Bitterfeld und Halle entstanden sind.

Der Reiseweg führt durch eine Auswahl der interessantesten und attraktivsten Anlagen zwischen Elbe, Saale, Unstrut und Harz - neben dem Gartenreich Dessau-Wörlitz öffnen sich Gartenpforten u. a. in Halle, Burgscheidungen, Memleben, Quedlinburg, Wernigerode und Harbke-Marienborn.
Und stets trifft man darin auf originelle, engagierte Menschen, die sich für ihren Erhalt einsetzen und sie mit viel Phantasie einer breiten Öffentlichkeit zugängig machen. Dabei wird auch klar, welch bedeutende Rolle mancher Garten als Quelle der Inspiration oder als Spiegel ihrer Seele für Maler, Dichter, Komponisten und Philosophen spielte.

Von Martin Luther über Lucas Cranach, Händel, Goethe, die deutschen Romantiker bis zu den Künstlern des Bauhauses - die Gärten von Sachsen-Anhalt bilden das grüne Herz einer Region, in der sich deutsche Gartenkultur und Geistesgeschichte äußerst vielfältig und lebendig manifestieren.

Red.: Eva Bense
Erstsendung: 16. 05. 2007 21 Uhr Südwest-Fernsehen

Länge: 43’30
Format: 16/9