29.05.2007

Wieder mal die Sinne in Altjeßnitz „verirren“ lassen

In den vergangenen Monaten konnte der Gutspark mit dem bekannten barocken Irrgarten im Rahmen der Förderrichtlinie Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ und mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung grundlegend denkmalpflegerisch saniert werden.
In diesem Zusammenhang entstand auch ein wunderschöner „Feenwald“, ein Spielbereich, der sich in den malerischen Altbaumbestand des Parks integriert und dem Spiel in der Natur viel Raum lässt. Er wird am 2.6.2007 den Kindern offiziell übergeben. Dabei haben sie die Möglichkeit, den Spielplatz noch aktiv mitzugestalten.
Neben dem vielfältigen Kinderprogramm mit Spiel -und Gestaltungangeboten sowie einem Tanzspiel der Altjeßnitzer Kinder wird auch Erwachsenen bei der Feier einiges geboten.
Nach der Eröffnung um 14.00 Uhr mit einer Ansprache der Bürgermeisterin und der Übergabe des Spielplatzes wird sich ein klassisches Parkkonzert mit Violine, Klavier und dem Kirchenchor Bora anschließen. Zur Kaffeezeit darf geschlemmt werden, wenn selbstgebackener Kuchen aufgetischt wird. Bei denkmalfachlichen Führungen werden um 16.30 Uhr die Sanierungsarbeiten im Park erkläutert. Musikalisch wird es wieder, wenn um 17.00 Uhr der Posaunenchor Dessau erklingt und um 19.00 Uhr zu einem ganz besonderen Konzert geladen wird: Das „Trio 1790“ mit 2 Streichern und Hammerklavier spielt in der Feldsteinkirche des Parks im Rahmen der Konzertreihe „Grundton D“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und des Deutschlandfunks. Karten für das Konzert zum Preis von 10.00 € sind unter Tel. 0177/ 3490954 zu bestellen.